Go viral – aber wirklich….

Die Vorteile des viralen Marketing sind ja hinlänglich bekannt: Egal ob schnell und billig produziert oder sorgfältig und kostspielig umgesetzt – die Verbreitung des Spots erfolgt via YouTube und dank der begeisterten und weiterleitenden Zuschauer.

Schade nur, wenn bereits im Titel des Clips der Absender genannt wird, oder? Gerade der oftmals gewünschte Überaschungseffekt geht dann verloren….

Da funktioniert  dies hier doch viel besser (und ich weiß leider nicht, ob das so geplant war vom Absender (wenn ja: Daumen hoch) oder eher zufällig entstanden ist:

„Funny Fail. Compliment went wrong“ erregt im viralen Alltagseinerlei doch viel eher unsere Aufmerksamkeit als „lustiges Video von Marke xy“.

Wenn es um die virale Verbreitung geht, reicht es also nicht nur aus, einen inhaltlich besonders guten Spot zu kreieren, sondern sich auch darüber Gedanken zu machen, worauf die User stärker reagieren, wenn sie Headlines und Titel lesen.

Nebenbei bemerkt: Wieder einmal punktet eine einfache Idee, die auf den Punkt gebracht umgesetzt wurde…..

Werbeanzeigen
Getaggt mit , , , , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: