Auf den Frosch gekommen…

Katzen sind ja so 2011 – die Zukunft liegt im „Frog Marketing“! Könnte man zumindest glauben, wenn man sich folgende Geschichte anschaut: Der Besitzer eines französischen Restaurants in Ekaterinburg litt unter ausbleibenden Gäste, da diese mit dem Begriff „französische Küche“ nur „kleine Portionen“, „teuer“ und „Frosch“ assoziierten. Okay, das tue ich auch…

Wie üblich wurde mangelndes Budget durch eine tolle Idee wettgemacht und das Restaurant wurde schnell zum Stadtgespräch – seht selbst:

Ins Gespräch kommen, im Gespräch bleiben – that’s talketing. Schade, dass unsere Gastronomen glauben, immer nur durch austauschbare Flyer, Billigpreise und Groupon-Schlachten auf sich aufmerksam machen zu müssen. So baut man jedenfalls keine loyale Gästeschar auf… Vielleicht wäre es sinnvoller, einmal darüber nachdenken, wie „frog marketing“ für das eigene Business aussehen könnte?!

Werbeanzeigen
Getaggt mit , , , , ,

Ein Gedanke zu „Auf den Frosch gekommen…

  1. […] Schwangerschaftstest„, halbnackte Models in Paris und darum, wie ein russischer Gastronom auf den Frosch gekommen ist. Ambient Media dient dazu, den Kunden wissender zu machen und am Beispiel […]

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: