Wenn die Cola 2x klingelt….

Der neue Bond „Skyfall“ ist nicht nur ein wunderbares Beispiel, wie man einen Film mächtig ins Gespräch bringt, sondern auch dafür, wie Product Placement mittlerweile nicht mehr nur die Präsenz im Film nutzt, sondern ein immer stärkeres Eigenleben entwickelt.

Genügte es „früher“ einmal, dass Bond ein technisches Gerät im Film benutzte, so inszeniert sich das Produkt heute auch außerhalb der Kinoleinwand:

Ob Sony, Heineken oder Omega, sie alle warben mit Bond. Doch selbst die klassische Werbung reicht heutzutage nicht mehr aus, denn das Produkt will erfahren und alle Kommunikationskanäle wollen bespielt werden. – und das muss dann im richtigen Setting passieren….

Okay, ich weiß natürlich nicht, ob in den Sodas wirklich Coke drin war… aber der Titel dieses Blogposts ist trotzdem gerechtfertigt… irgendwie… denn auch Coca Cola hat sich des Bond-Hypes angenommen und sich mit einer wunderbaren Ambient Guerilla – Aktion (falls es den Begriff noch nicht geben sollte, so habe ich ihn soeben erfunden) in Szene gesetzt:

Let’s talk Bond, Baby… und Daniel Craig musste dafür noch nicht einmal bei Markus Lanz den Sackhüpfenpfosten spielen… 🙂

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: