Schlagwort-Archive: making of

Rembrandt goes Guerilla

Zehn Jahre lang hing Rembrandts berühmtes Gemälde „Die Nachtwache“ in einem schnöden Seitenflügel des Amsterdamers Reichsmuseum – nun kehrte es in einer aufwändigen Aktion an seinen angestammten Platz zurück… und ganz Holland ist außer sich vor Freude!

Damit es auch wirklich jeder Oranje mitbekommt, ließ man sich folgenden schönen Guerilla-Stunt einfallen:

Nicht minder spannend das „Making-of“, das einen Blick hinter die Kulissen einer Guerilla-Aktion ermöglicht (ich enpfehle, die englischen Untertitel zu aktivieren…)

Gut gemacht, liebe Nachbarn!

Advertisements
Getaggt mit , , , , , , ,

Wenn einer eine Reise macht… Storytelling im Tourismus

„… dann kann er was erzählen“ – so geht der altbekannte Spruch weiter. Und das beherzigen nun auch zunehmend die Touristikunternehmen – nicht, in dem sie den vielen Foren und Bewertungsportalen lauschen, sondern dadurch, dass sie selbst beginnen, sich von klassischen Werbebotschaften zu verabschieden und eigene Geschichten zu erzählen. In den nächsten Posts möchte ich ein paar dieser (noch) ungewöhnlichen Ideen vorstellen.

Krimis werden gern gelesen und erfreuen sich großer Beliebtheit – und es gibt auch schon den einen oder anderen kulinarischen Kommissar. Der Schweizer Genussreisenanbieter Vin & Vacances verbindet nun Krimi mit Genuss und Reisen – und das „interaktiv“: Auf dem Vinvac-Blog ist jüngst ein „Krimi für Geniesser“ gestartet, der Hotels, Restaurants und anderes in seine Geschichte mit einwebt – und natürlich auf die buchbaren Angebote verlinkt. Das erste Kapitel ist ein spannender Ansatz, der medial noch weitergedacht werden könnte….

Hotelzimmer sehen doch immer gleich aus – und somit auch die Hotelwerbung, die meistens auf langweiligen Klappflyern die ewiggleichen Bilder kommuniziert. Entsprechend austauschbar sind die Formulierungen und Bilder dann auch. Andere Ansätze wären wünschenswert – und sind machbar:

Diese Beispiele sind jedoch „lediglich“ klassische Werbespots der Marriott Residence Inn – Hotels – viral verbreiten sich die „Making of“s wesentlich besser:

Tiere gehen immer – besonders Pinguine…

Was benötigt man also wieder: eine gute Idee, die Spaß macht, eine hervorragende Umsetzung und ein gerüttelt Maß virales Marketing. Und schon ist man anders (und meist auch erfolgreicher) als die anderen…

Das nächste Mal schauen wir uns an, wie man ein Land bewirbt, in das eigentlich keiner reisen möchte…

Getaggt mit , , , , , , , ,